Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
14. Februar 2010 7 14 /02 /Februar /2010 23:53

(Ähnlichkeiten mit Werken bekannterer Dichter sind rein zufällig.)


Vom Eise bedeckt sind Strom und Bäche.

Durch des Winters starren Blick, es geht weder vor noch zurück.

Im Tale gefriert die Saale.

Der Frühling, in seiner Schwäche

Zog sich nach Spanien zurück.

Von dort her sendet er, mitleidig lächelnd, nur

Ohnmächtig wärmende Strahlen

Vereinzelt über die verschneite Flur.

Aber der Winter duldet keine Sandalen,

Überall Schippen, Streusalz und Splitt gegen Eis

Und trotzdem bricht sich mancher den Steiß.

Doch an Streumittel fehlts im Revier,

Er empfielt ABS und Allrad, vier.

Kehre dich um, nach deinen Höhen

In den Norden zurück zu göhen.

Aus den Häusern wir müssen uns gewöhnen

Dringt laut ächzendes Stöhnen.

Niemand friert gern,

ob Daheim oder im Hause des Herrn.

Sie sind alle vor Kalte erstarrt

Ob in Abflughalle oder auf Autobahn

Manch einer hat ausgeharrt

Und träumt von Frühling und Löwenzahn

Auf den Straßen quetschende Enge

Auf den Gehwegen spiegelglatt

Omas fallen auf den Hintern, haben’s satt

Sieh nur, sieh! Wie sich die Menge

Durch Schneewehe und Nebel sich schlägt

Der Mob auf dem Weg durchs Gedränge

So manch lustige Pirouette ihn trägt.

Und auf dem Weg ins Büro

Träumen wir von wärmeren Sphären

Und sind am Ziel dann dennoch froh

Uns mit Glühwein und Grog zu erwärmen.

Immerhin es ist erst Februar

Noch ganz am Anfang von diesem Jahr

Der Wetterbericht sagt, es wird kalt.

Und zum Glück macht der Winter vor niemand halt!

Verzweifelt jauchzet groß und klein:

Das kann doch nicht die globale Erwärmung sein!


 (Tragödie, Dichter Nebel, Auszug aus den verschollenen Werken, um 1808)


Bild 045 (Large)

Diesen Post teilen
Repost0
3. September 2009 4 03 /09 /September /2009 21:24
AM ENDE WIRD ALLES GUT
UND WENN ES NICHT GUT IST
IST ES NICHT DAS ENDE

...damit schönes Wochenende...

Diesen Post teilen
Repost0
6. August 2009 4 06 /08 /August /2009 22:28

Ohne Worte...

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
6. August 2009 4 06 /08 /August /2009 22:20

Über die Daseinsberechtigung der "Bild" kann man geteilter Meinung sein. Aber die Werbung, find ich, sagen wir mal, humorös!

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
6. August 2009 4 06 /08 /August /2009 13:59
Chuck Norris (* 10. März 1940 in Ryan, Oklahoma; eigentlich Carlos Ray Norris Jr.) ist ein US-amerikanischer Action-Schauspieler. (Ich weiß, klingt langweilig, aber bitte leßt weiter). Übrigens schreibe ich manchmal aus Protest gegen die letzte, vorletzte und vorvorletzte  Falschschreibereform Wörter mit "s" absichtlich mit "ß" auch wenn sie niemals, also auch vor der ersten Lautverschiebung, mit "ß" geschrieben wurden. (Lautverschiebung soll ein anderes mal Thema sein)
Chuck Norris ist ausführender Produzent und Hauptdarsteller von Walker, Texas Ranger, einer erfolgreichen US-Fernsehserie. Größere Berühmtheit erlangte er als Filmgegner von Bruce Lee in Die Todeskralle schlägt wieder zu und durch die dreiteilige Kinofilmreihe Missing in Action... (Auszug aus Wiki)
Im Internet kursieren hunderte Chuck Norris Witze. Auch gerne als SMS verschickt. Woher diese Witze stammen, warum gerade über Chuck Norris...ich weiß es nicht! Aber in dem Video bekommt ihr einen guten Überblick über die besten Chuck Norris Witze, wie z.B.: Chuck Norris macht keine Liegestütze, Chuck Norris schiebt die Erde zur Seite....
Viel Spaß!

Diesen Post teilen
Repost0
10. Mai 2009 7 10 /05 /Mai /2009 23:08

Das Ofenrohr 

Im Wald da steht ein Ofenrohr,

man stelle sich die Hitze vor.

(Arthur Schramm)

Die Glocke

Loch in Erde, Bronze rinn,

Glocke fertig, bimm, bimm, bimm.

(Arthur Schramm)

Grubenunglück

Rumpeldipumbel,

weg war der Kumpel.

(Arthur Schramm)

Arthur Schramm war ein erzgebirgisches Original. Geboren in Annaberg (30.Mai 1895) und gestorben in Annaberg-Buchholz (19.Mai 1994) liebte er nichts mehr als die Natur. Aufgrund seiner Größe wurde er auch bekannt als das "Gruße Getu".

Eine Anektode aus Schramm's Leben zum Abschluß:

Die Fliege in der Suppe
Regelmäßig führte Schramm eine Streichholzschachtel bei sich, in der sich Fliegen befanden, die er, um sein Essen nicht bezahlen zu müssen, in Gastwirtschaften heimlich ins Essen tat. In einigen Gasthäusern bekam er Hausverbot, nachdem der Wirt ihm auf die Schliche gekommen war.

Wer mir sagen kann, wo obiges Bild aufgenommen wurde, kann am Gewinnspiel teilnehmen. Preis: Eine Klopapierrolle, ein Eis auf Selbstkosten und so viele Panzer wie man tragen kann. Einsendeschluß: 17.Mai 09

 

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Toni on Tour
  • : Bitte weitergehen, hier gibts NIX zu sehen! Hier gehts um mein Leben, Sein und Schein. Hauptsache lustig und bunt. Die große weite Welt und die Heimat. Philosophisches und Subtiles.
  • Kontakt

Archiv

Kategorien