Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
4. August 2009 2 04 /08 /August /2009 07:28

aber heute Morgen war ich dann doch mal schneller noch sogar als der frühe Vogel und hab ihm den Wurm weggeschnappt...

Wichtelhausen heute früh, 6:53 Uhr, 9.5°C. Sonnenaufgang. Heile Welt, in einem Dorf dessen Einwohner alle vom selben Opa abstammen, so wird gemunkelt. Naja, die eine hälfte zumindest. Dann gibt es da noch ein paar zugezogene aus dem Orient und eine kleine Ostdeutsche Minderheit.

Also, allen einen wunderschönen Tag und immer daran denken: "Das Leben ist kein Ponyhof", eher schon wie eine Hühnerleiter...

Diesen Post teilen
Repost0
27. Juli 2009 1 27 /07 /Juli /2009 20:52

Da ich mich lange nicht online gemeldet habe, wird es mal wieder höchste Zeit...Die letzten Tage waren recht stressig und ich kam nicht dazu was zu schreiben. Ich war ja auch lange nicht im Ausland. Aber jetzt vor zwei Wochen wurde es mal wieder Zeit. Ein fernes, fremdes Land solltes es sein. Fremde Kultur, fremde Sprache. Jetzt bin ich schon wieder dort.

Ich möchte hier dann auch einige gebräuchliche Redewendungen vorstellen und versuchen zu deuten, wie z.B. "I hätt gern no oans." Auf deutsch: "Ich hätte gerne noch ein Bier!" Für die, die auch das nicht verstehen, nur vogtländisch verstehen: "Stell ner hii. Iesch soch scha wenn iesch kaans mer will."Die Reise ging nach...Ingoldstadt, Bayern.

Für was ist Ingolstadt bekannt? Richtig, Hauptsitz von AUDI. Nur was heißt AUDI eigentlich? Richtig, ist lateinisch und heißt auf deutsch: "Horch zu"! HORCH. Wem das nix sagt, Gute Nacht. Hier das Guten Morgen: Zwischen 1902 und 1904 baute August Horch in einer ehemaligen Reichenbacher Spinnerei fast 50 Autos. In Reichenbach wurde der Zweizylinder-Motor mit 10-12 PS zur Serienreife geführt und in fünf verschiedenen Ausführungen gefertigt. Im Mai 1904 gründet er die „A. HORCH & Cie, Motorenwerke AG Zwickau“.

Der Ursprung der AUDI AG liegt also unter anderem in Reichenbach im  Vogtland. Noch Fragen?

 

Übrigens: Noch 318 Tage, 2 Stunden, 35 Minuten und 29 Sekunden bis zur Fussball WM 2010 in Südafrika!

 

Beim nächten Mal wird das Thema Klopoesie sein. Hier schon  mal eine Kostprobe: "Auf diesem klo sitzt ein geist, der jedem, der zu lange scheißt, von unten in die Eier beißt … mich hat er nicht gebissen, denn ich hab ihm auf den kopf geschissen …"

 


Diesen Post teilen
Repost0
12. Juli 2009 7 12 /07 /Juli /2009 23:05

"Der Burgermeister gibt bekannt, dass am Mittwoch Bier gebraut wird, und deshalb ab Dienstag nicht mehr in den Bach geschissen werden darf!"
...so steht es auf einem Zettel geschrieben geheftet an eine Pfost. Auch sonst ist die Kneipe "Schnick Schnack" recht urig und läd zum verweilen ein. Ich befinde mich in Güstrow, MeckPom. So hat der Tag wenigstens einen gemütlichen Ausgang: Rückblende. Acht Uhr, Burbach, Telefondienst im Büro: Das allgemeine Credo der Anrufer - "Wir haben ein Problem mit einem ihrer Laser...!" Aha. Nie ruft einer an und sagt: "Wie wunderbar der Laser, man merkt gar nicht, dass er da ist! Bitte kommen sie nicht vorbei. Wir haben keine Probleme." Dabei ist das der Normalfall, glaube ich zumindest. Halb zwei Uhr Nachmittags: Abfahrt. 650km liegen vor mir. Pünktlich nach 6 einhalb Stunden Ankunft in Güstrow. Wahrend dieser Zeit bleibt wieder viel Zeit zum Nachdenken... "Iss den Pudding, iss den Pudding, sabber." Aber auch über die globale Erwärmung macht man sich Gedanken. Die Politik hat, wie dem Radio alle 30 Minuten in immer wiederkehrender Tristesse zu entnehmen ist, beschlossen, die Globale Erwärmung auf 2°C zu beschränken. Da fragt man sich auf welchen Wert man sich denn da bezieht? Meine Befürchtungen gehen jedoch in eine Andere Richtung. Eine Erwärmung zieht laut Physik auch meist eine Ausdehnung mit sich. Wenn sich jetzt die Erde ausdehnt, vergrößert sich demzufolge die Oberfläche und damit entfernt sich ja auch das Siegerland weiter vom Vogtland. Ich muss weiter fahren und brauche mehr Sprit und gebe mehr CO2 an die Atmosphäre ab, wodurch sich die Erde weiter erwärmt, weiter ausdeht, und so weiter...Der Prozess potenziert sich und läßt sich nicht aufhalten. Läßt sich die globale Erwärmung also überhaupt noch aufhalten? Ja. denn es gibt sie überhaupt nicht: Schon mal im freien gewesen die letzen Tage, oder nur vor dem PC gesessen? Und: Ich fahre seit nun fast vier Jahren die Strecke Burbach - Reichenbach. Und es sind jedesmal 379,8km! Das sollte als Beweis doch wohl genügen...

Denkt mal drüber nach...   ;-)

Diesen Post teilen
Repost0
6. Juli 2009 1 06 /07 /Juli /2009 20:50

Vor dem Einzug steht die Arbeit. Und wer zuviel Farbe schnüffelt...nimmt Schaden wie man sieht!

Aber es ist fast geschafft. In der letzten Woche haben wir die Wände coloriert und schwere Möbel geschleppt. Dafür ist das Konto jetzt umso leichter... Nächtes Wochenende ist der Einzug geplant. Es fehlt nur noch ein Bett. Nach der Arbeit folgt die Erholung...das sieht schon eher nach Urlaub aus. Jetzt heißt es aber erstmal wieder arbeiten...

Diesen Post teilen
Repost0
23. Juni 2009 2 23 /06 /Juni /2009 18:06

...ist überstanden. 

Hab seit zwei Wochen nix mehr geschrieben...ist mal wieder an der Zeit. Aber eigentlich ist ja auch gar nix passiert. Keine aufregenden Auslandsreisen, keine sportlichen Höhepunkte... Es gibt also auch nix weiter zu berichten.

Noch eine Woche arbeiten, dann ist eine Woche Urlaub angesagt. Nur Urlaub wird das nicht werden. Wir, d.h. Martl und ich werden den Vorteil freier Kost und Logis eintauschen gegen selbst kochen, putzen und Miete zahlen. Nach exakt sieben Jahren friedlicher Coexistenz - an den Wochenenden, daran wird sich wohl auch in naher Zukunft nicht viel ändern. Es heißt also Umzug und Zusammenzug...

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2009 1 08 /06 /Juni /2009 21:38

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschafft! Am Wochenende war das letzte Punktspiel in der Kreisliga C Kreisverband Göltzschtal. Mit einem 3:0 gegen den TSV Trieb haben wir die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreislaiga B perfekt gemacht. Am Ende war der Jubel entsprechend groß. Ein paar Bilder habe ich nebenan in die Gallerie gestellt: Meisterfeier-VFC.

Am kommenden Wochenende steht noch die Stadtmeisterschaft an. Dann ist Sommerpause.

Die Seite unseres Vereins: VFC Reichenbach 96 e.V.  Für die Inhalte dort, bin übrigens auch ich verantwortlich. Also, schaut gern mal vorbei! 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
2. Juni 2009 2 02 /06 /Juni /2009 23:37

In Anbetracht der aktuellen Geschehnisse heute ein Toni's World Special:

Wie ich mich auf meinen nächsten Flug vorbereite...

Punkt 1: Unter Youtube.de findet man viele motivierende Videos, wie z.B. das gleich da unten. Suchwörter könnten z.B. sein: Flugzeugabsturz, Airplane crashes, ...

Punkt 2: In der Regel findet nur alle 3 bis 4 Jahre ein Absturz statt den keiner überlebt. Zumindest wenn man die großen Fluggesellschaften betrachtet und die kleinen wie Yeti Airlines (10.08.2008 Absturz über Lukla, Nepal 18 von 19 RIP) außer Acht läßt. D.h. in den nächsten 3 Jahren kann man relativ entspannt fliegen... Die Statistik ist mit uns...Ich empfehle: Airdisaster

Punkt 3: Fliegen ist gar nicht gefährlich! Abstürzen ist gefährlich!

Punkt 4: Humor bewahren: Blinde Piloten

Passagiere warten in einer Maschine, damit diese den Flughafen verlässt. Der Eingang öffnet sich und zwei Männer in Pilotenuniformen kommen den Gang entlang. Beide tragen verdunkelte Augengläser. Einer der beiden führt einen Blindenhund an der Leine, und der andere tappt sich seinen Weg mit einem weißen Stock den Gang entlang. In der Maschine entfalten sich laute und nervöse Gespräche, trotzdem gehen die Männer ins Cockpit, schließen die Türe und starten die Triebwerke. Die Passagiere werfen sich nervöse und flüchtige Blicke zu, und suchen irgendein Zeichen, dass es sich hierbei um einen schlechten Scherz handle. Aber die Maschine zieht schneller und schneller die Flugpiste entlang, und die Leute auf den Fensterplätzen realisieren, dass gerade aus am Ende der Flugpiste nur noch das Meer ist. Als es so aussieht, dass die Maschine nie im Leben abheben würde, und im Meer versinken wird, füllt sich auf einmal die Kabine mit panischem Geschrei. Aber in diesem Moment hebt die Maschine sanft in die Luft ab. Im Cockpit dreht sich der Co-Pilot zum Piloten und sagt, “Du weißt Bob, eines Tages werden die Leute zu spät schreien, und dann werden wir alle sterben.”

 

 

Ski heil!

Diesen Post teilen
Repost0
30. Mai 2009 6 30 /05 /Mai /2009 11:57

Wo soll ich beginnen? Am besten letzte Woche Mittwoch: Eine Reise nach Spanien, genauer Barcelona wird verlost. Nachdem Magnete Richtung Namen, geschrieben auf einer Magnetwand gewurfen wurden (ja, so werden bei uns Service-Einsätze entschieden) steht fest, mein Kollege Norman muss nach Spanien. Ich darf mich auf eine entspannte Woche im Büro freuen. Das Wochenende (Himmelfahrt) würde anstrengend genug werden. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt: Montag steht fest: Ich darf nach England fahren. 911km, inklusive Euro-Tunnel. Ziel Birmingham, West Bromwich. Schnipp. Nach schon 11 Stunden bin ich da. Schlafen. Arbeit. Dann wirds interessant: Meinem Hotel gegenüber ist ein großer Pub. Es ist Mittwoch und der Abend des Champions-League Finals zwischen Barcelona und Manechester. Zunächst muss ich natürlich die lokalen Köstlichkeiten probieren. Ich probiere, wenig überraschend, Fish and Chips. Dazu Bier. Das Bier ist, naja, wenigstens kalt. Wenn man sich durch die Fett getränkte Panade gekämpft hat, kommt man an den Fish. Zumindest an das was den Fish darstellen soll. Ich habe Hunger und hau rein. Gewürze, nicht mal Salz, scheint man auf dieser seltsamen Insel zu kennen. Dabei hat/hatte man doch Kollonien die bekannt sind für ihre Küche. Zumindest die Ureinwohner dieser Kollonien scheinen alle in England zu sein. Ist denn gar niemand mehr in Indien,...,...? Es scheint auch sonst nur auserwähltes Publikum anwesend zu sein. Wer nicht braun mit Punkt auf der Stirn oder gar ganz schwarz ist und Rastas hat, hat eine Tätowierung und keine Haare am Kopf. Nur ein normaler Mensch sitzt da rum... 3 Carling beer hatte ich schon. Halbzeit. 1:0 Barca. Ich bestelle ein Guiness muss aber zwei nehmen, weil(zwei Guiness 5.75Pfund) erst ab 5 Pfund mit Karte 
gezahlt werden kann und ich kein Cash habe - das Leben ist hart! Ganz Europa hat den Euro. Ganz? Nein, ein kleines widerspenstiges Volk wehrt sich erfolgreich! Am Ende stehts 2:0 und Barca hat gewonnen. Im Pub scheint dies nicht wirklich zu interessieren. Schließlich sind wir in der Heimat von West Bromwich Albinon. Nicht in Manchester. Bei uns freut sich doch auch niemand in Wolfsburg wenn Bayern gewinnt? Oder? Außer ein paar verirrter Seelen, aber die gibts ja überall. Arbeiten. Und zurück gehts. Birmingham. London. Dover. Tunnel. Calais. Frankreich. Belgien. Holland. Aachen. Köln. Burbach. 23:45 Uhr. Gute Nacht.
Übrigens, wens intersssiert: Single Ticket durch den Euro Tunnel per PKW: 220€!

Diesen Post teilen
Repost0
25. Mai 2009 1 25 /05 /Mai /2009 19:11

Man kommt kaum noch dazu,aber jetzt muss ich mal wieder etwas zu Papier bringen...

Zunächst einmal möchte ich das Bilderrätsel auflösen. Das Ofenrohr steht natürlich an der B92 kurz hinter Gommla...weiß doch jeder der da zweimal die Woche vorbei fährt. Im nähsten dran war Martina mit der Antwort "im Wald". Gut aber nicht gut genug.

Am Donnerstag war Vatertag. Ein Feiertag für alle Väter und die die es noch werden wollen bzw. könnten. 

Traditionell nahm der Pfarrer (hier incognito als "Alter Sack") und sein Thronfolger am Fußballturnier des VFC Reichenbach teil. Zunächst galt die volle Konzentration der schönsten Nebensache der Welt. Dann wurde die eine oder andere Hopfenenkaltschale eingenommen. 

Am Freitag hiess es dann wieder zeitig aufstehen: Möbel Höffner in Chemnitz hatte einen Termin mit mir und Martina gemacht. Man wollte uns mit verschiedenen überteuerten Einrichtungs- gegenständen bekannt machen.  Also kämpften wir uns durch die Sintflutartigen Regenfälle nach Korl-Morx-Stodt. Um es kurz zu machen: Man geht rein mit den Taschen voll Geld und guter Laune und kommt raus als armes Nervenbündel. Samstag Vormittag der selbe Krampf nochmal in Rodewisch. Aber letzendlich nahm alles ein gutes Ende und wir sind voller Hoffnung bald in unsere neue Wohnung einziehen zu können. Samstag war dann schon wieder Fußball, diesmal Punktspiel mit dem VFC in Rothenkirchen. 4:0 gewonnen und ein Tor geschossen. Anschließend grillen und Fischsuppe an der Schönen Aussicht. Der kleine Bruder war inzwischen auch aus Australien zurückgekehrt.

Man sieht das Wochenende müsste viel länger sein um alles unterbringen zu können.

Morgen, Dienstag, gehts per Auto ins Land von "Fish and Cips" nach Birmingham. 900km Popo platt sitzen...Tja, hätte ich mal lieber das erste Los gezogen: Das war per Flugzeug nach Barcelona...

Diesen Post teilen
Repost0
13. Mai 2009 3 13 /05 /Mai /2009 21:46

Warum in die Ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah... Getreu diesem Motto möchte ich heute mal nicht über Abenteuer in Hintertimbuktu berichten, sondern über das Abenteuer Deutsche Autobahn. Der Stolz der Deutschen. Obwohl wir ja kräftig dafür bezahlen unsere Autobahn zu benutzen, im Gegensatz zu unseren Freunden aus Polen, Tschechien, Italien, Österreich (die alle Vignette von uns verlangen oder andersweitig abzocken) soll bald noch eine zusätzliche Vignette hinzu kommen. Ja, die EU will es so...

Aber zum Thema. Die Deutsche Autobahn ist die einzige Autobahn weltweit ohne Geschwindigkeitsbegrenzung. Das weiss jeder Ausländer. Nur wer einmal über die Autobahn gefahren ist weiss, das ist Schmarrn. Im Augenblick nähmlich scheint das Konjunkturpaket der Regierung voll zu greifen. Auf der A45 zum Beispiel, meine Lieblingsautobahn, befindet sich nur eine Baustelle. Diese geht von Haiger bis Dortmund, über ca. 60 Kilometer. Durchschnittsgeschwindigkeit ohne Stau: 60km/h. Hep. Dort wo das Konjunkturprogramm noch nicht angekommen ist, aber noch das Verkehrsprojekt "Deutsche Einheit" aktuell ist, ist MeckPom. Mecklenburg-Vorpommern. Dort hat man die wohl schönste, geradeste, glatteste Autobahn der Welt gebaut. Die Ostseeautobahn. Teils sogar 2x3 Spuren. Keine Baustelle. Kein Kindergarten. Nur Wald und Wiesen. Sonst NIX. GAR NIX. Aber begrenzt auf 100km/h. Jetzt habe ich herausgefunden warum: Die Kleine Gemeine Querkopffledermaus hat ihren Fragebogen zu ihren sexuellen Vorlieben Wochentags zwischen 10 und 12 Uhr noch nicht ausgefüllt und an die Grünen zurückgeschickt. Bis diese Fragen geklärt sind, bleibt das Tempolimit sicherheitshalber auf 100km/h gedrosselt. Man weiss ja nie. Vielleicht geht die Kleine Gemeine Querkopffledermaus ja bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschen, äh Tierrechte. Oder war sie da schon? Wenn die Vignette für PKW auf Deutschen Autobahnen kommt, wissen wir wenigstens wer dafür gestimmt hat...Was einem nicht so alles durch den Kopf geht wenn man im Stau steht. Pudding!

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Toni on Tour
  • : Bitte weitergehen, hier gibts NIX zu sehen! Hier gehts um mein Leben, Sein und Schein. Hauptsache lustig und bunt. Die große weite Welt und die Heimat. Philosophisches und Subtiles.
  • Kontakt

Archiv

Kategorien